Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘ildicobolde’ Category

ildicobolde 1 – 3

Liebe Koboldfreundinnen! Kobolde tanzen um die Welt.
Hier nochmal zusammengefasst alle drei Anleitungen:
Dear friends of pixies and ildicobolds,
find my free tutorials here (three parts of the quilt):

ildicobold 1

ildicobold 2

ildicobold 3

Viele haben schon Fotos geschickt oder auf Fotos in ihren blogs aufmerksam gemacht. Deshalb gibt es jetzt eine Foto-Gruppe bei flickr:

flickr group ildicoboldecome and have a look and join and show!

Dort könnt Ihr schwelgen und stöbern, euch inspirieren lassen und vor allem:
Eure eigenen ildicobolde zeigen!
Lasst sie im großen Reigen mittanzen.
 Ο
Die Kobolde freuen sich über jedes neue rote Mützchen, das mitmacht. 

Read Full Post »

ildicobolde 3

ildicobolde

 Teil 3: Die Wimpelkette! Abmaße des Quadrats ca. 75 x 75 cm
Part 3: The bunting! Size of this square ca. 75 x 75 cm 

ildicobolde

 Waren da vielleicht die Heinzelmännchen am Werk? Auf einmal war die Fläche ganz schnell fertig!
Was it the good folk? Or why was it finished so quickly at last?

ildicobold 3 pdf: wimpel

Für Design-Ideen schaut ruhig nochmal in die ersten beiden ildicobold-Anleitungen. 

Diese dritte und letzte Runde enthält fast nur Dreiecke, also keine speziellen Sonderformen, alle recht handlich und nett zu lieseln. DA es aber fast nur Dreiecke sind, gibt es immer x verschiedene Möglichkeiten sie einzusetzen, seht also genau hin bei den Schablonen. Sie sind durchnummeriert und können anhand des Layoutbogens angeordnet werden. Der Strich zeigt bei den Fähnchen („W“) zur Außenkante, bei den Hintergrundteilen („H“) zum Rand der zweiten Runde. Wenn Ihr die Teile so bezieht, dass die Nummer noch lesbar ist, hilft das also beim Anordnen. Bitte beachten: auf dem Layoutbogen sehen die Teile spiegelverkehrt aus, eben weil die Nummerierung der Schablonen auf der Rückseite ist.

It could be useful to have a look at the first two tutorials for design-hints.

This third and last round contains mostly triangle shapes, no special shapes, and is quite nice and easy to liesel. But BECAUSE there are almost just triangles you have many ways to fit them in, so look carefully at the templates and the layout. The paperpieces are marked. There is always a helpful line: on the bunting („W“) the line must be towards the outer edge, on the background pieces („H“) towards the edge of the previous round. If you bast the pieces so that you still can read the numbers it will be extremly helpful. But mind: It looks back to front on the layout-page, because the numbers are on the back of the paperpieces.

kites

 
Um eine Brücke zwischen den Runden zu schlagen habe ich an allen vier Quadratecken die kleine Drachenform („Eck H“) aus dem gleichen Stoff zugeschnitten wie die Drachenform darunter – das ist hier der Stoff mit den dicken hellgrünen Punkten. Außerdem kann man das etwas größere Dreieck, direkt über dem Pilzdach, aus dem gleichen Stoff machen wie den Pilzhintergrund. Oder ähnlich. Das schafft einen fließenden Übergang zwischen den Runden. Die Hintergrundteile (Nicht-Wimpel) bilden einen möglichst fließenden Übergang von einem Teil zum anderen. Meistens sind zwei oder drei Teile aus einem Stoff nebeneinander, um dann in ein ähnliches oder helleres oder dunkleres Muster überzugehen. So ergibt sich ein Farbring, z.B. wieder mit einer Andeutung von Licht uns Schatten, Tag und Nacht, Sonne und Sonnenuntergang, vor dem die Wimpel flattern.
 
To connect the second and third round I chose for the kite shape („Eck H“) the same fabric as for the larger kite shape beneath it – the green dotted fabric in the picture above. Another connection can be the triangle above the mushroom cut of the same fabric as the mushroom’s background, also in the picture above. This way you will join the background of the two rounds. The complete background of this third round is here chosen in a floating color gradient, most two or three pieces of one fabric and then the next one, lighter, darker, greener…. You will get a color ring, e.g. again with the hint of light and shade, day and night, sun and dawn, as a background for the bunting.
 
 

details

 

details

 

Goldfish on pink!

 
 
Punkte machen sich immer gut auf Wimpeln, finde ich. Oder Streifen. Wenn Ihr Streifen verwendet, achtet mal darauf, wie unterschiedliches Zuschneiden sich auswirkt: Streifen senkrecht, quer oder schräg… leicht schräg hat gleich eine leichte Brise inklusive.
I like dotted buntings. Or stripes. If you use stripes, look how it changes the look if you use them vertical, horizontal or a bit wonky – the last looks a bit windswept.
 
Viel Spaß mit den Kobolden! Have fun with the pixies!

ildicobold top

 

 

 

 

 
 
 

Read Full Post »

1

Es tut sich dies und das: Die Koboldstadt wird erweitert, hier ein kleiner Einblick in die Entstehungsgeschichte:
Several works in progress: cobold city is under construction. Catch a glimpse at the development:

erste Ideen / first sketches

 

Test-Schablonen / first templates

Ich bin dabei, die Runde selber probezunähen und die Schablonen für die freie Anleitung aufzubereiten. Jahaha, ich weiß, dass einige schon mit den Hufen scharren, weil der Pilzring schon genäht ist, fleißiges Völkchen, das ihr seid!
Right now I am sewing it to test it and preparing the templates for the tutorial. Yes, I know, some of you are eagerly waiting, second ring already finished and busy as bees as you are!

2

Aber nicht nur die Kobolde locken, sondern auch Antjes Sofaquilter-Gemeinschafts-Sampler, von dem ich euch hier schon mal mit Vergnügen Block drei nachreiche, während Block vier in Arbeit ist.
Not only cobolds are tempting me, also the blocks of the Sofaquilter-project. Here: third block, fourth still in progress!

März / march

 

3 - Detail

Wenn der Aprilblock (huch, schon fast Mai!) fertig ist, wird mein Konzept hoffentlich ersichtlich, dann kann ich mal ein paar erbauliche Worte darüber verlieren.
When april’s block (oops! almost may!) will be ready, I hope my concept for the sampler will come in sight, more about it later!

3

Noch eine liebliche Baustelle: Unsere Lieselei-Homepage ist auf der Beautyfarm und braucht noch ein paar Anwendungen eh sie hübsch und aufs Wesentliche reduziert an die Öffentlichkeit geht.
Another lovely work under construction: our homepage is at beauty farm and needs a bit more of a treat before it will reappear – also in english, dears!

under construction

 

4

Und meine kleinen Riesengrannys sprießen und gedeihen wie das Grün in meinen Beeten. Langsam geht mir das Garn aus, es wird Zeit für einen kleinen Ausflug zum Handarbeitsgeschäft.
And my little big Granny Squares are sprouting like the green in the gardens. I will have to fetch more yarn soon….

Einzelteile

Seid Ihr heute auch romantisch? Kate und William und so? Mein Kalenderspruch von vorgestern sagt, Aristoteles hat gesagt „Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“ Darauf einen Schokokuss….
Are you also in romantic mood today? Kate and William and all this? Old Aristoteles said „If love would reign the world, there would be no need for laws.“ Have a chocolate kiss on this….

Read Full Post »

. . . liegt ein Gebirge. Die Legende erzählt, es sei ein uralter Drache, schlafend auf seinem Gold. . .

At the edge of cobold-town there is a hill. Legend relates, that it was an ancient dragon, hoarding of his gold . . .

In Vollmondnächten, so wird erzählt, kann man das Gold und Silber unter seinem Bauch erkennen . . .

It is told, in nights of full moon, one can see a glimps of the gold and silver beneath his belly . . .

Read Full Post »

ildicobold tutorial

ildicobold

english tutorial

ildicobolde zum Lieseln  (mittlerer Schwierigkeitsgrad)

Die acht Kobolde ergeben insgesamt ein Achteck mit knapp 14 cm Kantenlänge bzw. 36 cm Durchmesser. Dieser Tanzkreis ist für sich schon ein schönes Bild, z.B. einfach auf einen Hintergrundstoff appliziert und als Wandbild fertig gestellt. Man könnte die Wichtel lieblich gestalten und damit einen Babyquilt nähen.

Es wird später noch eine Anleitung für die Pilzhäuser geben, die sich um das Koboldachteck gruppieren lassen.

Um die Kobolde zu nähen brauchst du

  • Erfahrung im Lieseln (die Technik wird als bekannt vorausgesetzt)
  • einen Drucker und ca. 160 g / m² – Papier, mindestens 3 Blätter Din A 4, eventuell farbig
  • dein Nähkörbchen
  • einen Fundus bunter Patchworkstoffe

Also, los geht’s! (hier dieser Text als pdf zum Ausdrucken)

Schritt 1: Die Schablonen. Stelle sicher, dass dein Drucker das dickere Papier verträgt und stelle die Seitenanpassung auf “keine”, damit die Seite nicht skaliert, also verkleinert wird. Zur Sicherheit ist ein Maßstab mit auf dem Bogen, an dem du sehen kannst, ob alles wie im Original ist. Natürlich kann man mit Skalierungen spielen, z.B. alle Schablonen doppelt so groß drucken, damit die Kobolde größer werden, aber das überlasse ich alles der Experimentierfreude des einzelnen und gehe einfach mal von der Originalgröße aus.

Drucke ildicobold-center   1 x auf 160 g – Papier. Wähle vielleicht ein hellfarbiges, z.B. Rosa, dann weißt du später, dass Schnippel in dieser Farbe zu deinem Schnittmuster gehören.

Drucke ildicobold-block   2 x auf 160 g – Papier. Du erhältst acht Koboldblöckchen.

Schneide sorgfältig entlang der Linien die mosaikartig aufgeteilten Blöckchen in ihre Einzelteile; eventuell erstmal nur die Blockumrisse, und erst bevor du den ersten Block nähst, schnippelst du die Schablone in Einzelteile, sonst haben die Heinzelmännchen Spaß mit Konfetti, schneller als du Zipfelmütze sagen kannst.

Damit du es später beim Anordnen leichter hast, ist der Koboldblock als Vorlage in der pdf-Datei eingefügt. Die Seite kannst du dir als Puzzlevorlage bereitlegen.

Schritt 2: Farbe! Oder: Wo fange ich an?!   Wenn du genau weißt, wie dein Bild aussehen soll, wenn dir deine Kobolde sozusagen schon lustig vor dem inneren Auge herumtanzen, dann überspring Schritt 2. Wenn nicht:

Was ist dir klar? Rote Zipfelmützen? Hast du schon den passenden Stoff ausgesucht? Wie sehen die Kleidchen aus? Gestreift? Geblümt? Alle in einer Farbe, aber in unterschiedlichen Mustern? Falls du alle aus demselben Stoff machen möchtest, bedenke, dass dann die Ärmel, d.h. die gefassten Hände, einen durchgehenden Kreis aus einer Farbe bilden würden.

Weißt du schon, wie die Mitte sein soll? Tanzen die Wichtel um ein Feuer? Ist die Mitte orange, hell, dunkel, strahlend weiß oder aus acht exakt gleich geschnittenen Rauten kaleidoskopartig zusammengesetzt?

Was auch immer dein Herz schon entschieden hat, nimm es als Anfang und bau das andere darauf auf.

Meine ildicobolde haben alle einen grünen Hintergrund, aber zum Schluss habe ich die acht Blöckchen so angeordnet, dass ein hell-dunkel-Verlauf entsteht. Das Licht scheint von der einen Seite, die andere Seite ist schattiger. Um es ähnlich zu machen, nimmst du acht schöne grüne Stoffe und legst sie probehalber aus. Prima! Damit ist der Hintergrund schon gefunden.

wenn rote Schuhe passen, passen auch rote Mützen

Die Kleider dürfen sich ruhig kräftig vom Grün abheben. Wenn du acht unterschiedliche Grüntöne hast, suche zu jedem das passende Kleid. Nimm dir Zeit, jeden einzelnen Kobold so einzukleiden, dass Ihr beide strahlt!

Die Gesichter habe ich im weitesten Sinne aus hautfarbenem Stoff zugeschnitten. Es war irgendein Teil eines großgemusterten Blumenstoffs. Er hat winzige grüne Pünktchen . . . Aber für Erdwesen dürfte das okay sein, sie sind trotzdem bei bestem Befinden. Später kann man mit Stift oder Perlen oder Stickgarn noch Augen etc ergänzen.

Da ich mit den Koboldblöcken angefangen habe, habe ich die Mitte hinterher angepasst. Der äußere Rautenring der Mitte greift das Grün auf, setzt die Wiese fort. Die Quadrate gefielen mir einfach so, und das Zentrum habe ich von hinten durch das Sternenfenster gesetzt. Siehe auch hier.

Diese gemalt-genähten Bilder haben es an sich, dass man nicht zu sehr an Prinzipien kleben sollte, sondern seinen Gefühlen freien Lauf lassen darf. Und wenn in die Mitte keine kleinen Rauten sondern ein Motiv soll, dann ist das eben so. Vielleicht tanzen die Kobolde um ein Tiermotiv?

Apropos Motive:
Beim Entwerfen überlegte ich, was alles zu meinen Wichteln passt. Gießkannen, Angeln, Wäscheleinen ….? Aber: alles, was irgendwie hergestellt ist, macht Naturwesen zu Heinzelmännchen oder Gartenzwergen. Das ist völlig okay. Aber das ist dann ein anderer Eindruck und ein anderes Konzept. Die ildicobolde bekamen jedenfalls eher Natur rundherum. Sterne, Pilze, Blumen, Licht und Schatten . . . Jederzeit bereit, mit der Erde zu verschmelzen. Deine Kobolde sind zivilisierter und benutzen Harken und Schaufeln? Aber klar doch! Finde dein Konzept.
Da wir unser Muster ja nun selber aus Mosaikteilen zusammensetzen, sollten großgemusterte Stoffe sensibel eingesetzt werden. Schaut selber, ob es gut wirkt, wenn ein Motivstoff oder faszinierend riesige Blumen oder Drucke eingesetzt werden. Mal passt es, mal passt es nicht. Aber da gedruckte Motive das Auge im ersten Moment mit ihren plakativen Formen berauschen können, dürfen sie unseren zugegeben eckigen Mosaikzwergen nicht die Schau stehlen.

Und nun greif beherzt ein paar Schablonen, Stoffe, Schere und weiter geht es mit . . .

Schritt 3: Blöckchen lieseln.   Dieser Teil ist grundsätzlich einfach. Rauten und Quadrate für die Mitte sind machbar. Bei den Kobolden braucht man für die kleinen Teile etwas Fingerspitzengefühl. Hier noch ein paar spezielle Details und Grundsätzliches:

Die ildicobold-Teile sind alle beschriftet. Beim Beziehen der Papierschablonen mit deinen zugeschnittenen Stoffteilchen muss die Schrift immer sichtbar sein, dann kannst du ablesen, welches Teil es ist und wo es in der Puzzlevorlage hingehört. (Und nichts wird seitenverkehrt und es gibt keine zwei linken Ärmel).

Das fängt natürlich schon beim Zuschneiden an: Leg die Papierschablone auf die linke Stoffseite und zeichne mit Nahtzugabe (d.h. mehr oder weniger 5 mm) herum.

Beschriftung: Alle Koboldteile haben ein P (wie Pixie), alle Hintergrundteile haben eine HG-Nummer. Teil „P 1 – 2“ kommt beispielsweise zwischen die Teile HG 1 und HG 2, das sollte eine Eselsbrücke sein, aber wahrscheinlich hätte ich sie auch Tim und Tom und Toni nennen können.

Kleid, Koboldteil „P 5 – 6“:
Dies ist wirklich eine Besonderheit: ein Innenknick beim Lieseln! Aber es funktioniert. Erst hälst du den unteren Kleidersaum und die Seitenkanten fest und klammerst die beiden unteren Ecken. Jetzt kann der Stoff nicht mehr verrutschen und du schneidest die Nahtzugabe mittig genau bis zur Schablone ein.

Seiten: halten. Untere Ecken: klammern. NZG vom Innenknick: einschneiden

Klammern setzen und an dieser Schulter anfangen zu heften:

hier anfangen zu heften

So sieht das geheftete Teil aus.

fertig geheftetes Teil mit Innenknick

Die anderen Teile sind zwar unregelmäßig und relativ klein, werden aber wie gewohnt geheftet und zusammengenäht. Das Teil mit dem Innenknick legt man wie gewohnt Ecke an Ecke, näht bis zur Mitte, also bis zum Innenknick, und von da zum Ende dieser Kante. Noch ein paar Nähte und schwupps! ist der ildicobold fertig!

Jetzt noch die anderen sieben Blöckchen, die Mitte und die ganze Chose zusammenfügen. Voila! Fertig!

  ♥ 

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn du die Anleitung nutzt. Danke! Auch über Bilder von ildicobolden würde ich mich seeehr freuen, wenn sie z.B. in deinem blog zu sehen sind. Gerne auch per email an ildicolor@ildico.de

Viel Spaß beim Lieseln! Händchen haltende Kobolde reihen sich um die ganze Welt! Wundervoll!
(c) Hilde Klatt

Englische Version überspringen / zu den Kommentaren

ildicobolds for lieseling

(medium skills)

The eight pixies build up an octagon with an edge of ca 14 cm, or ca 36 cm from point to point.

This circle could be a nice picture, maybe just stitched on a larger background. You could design the pixies sweetly and sew a crib quilt.
Later there will be a tutarial for the mushroom houses that group around the pixies.
To sew the pixies you need

  • experience in lieseling, this means sewing over paper pieces by hand. Knowledge of the technique is assumed
  • a printer and paper of ca. 160g/m², at least 3 leafes Din A 4, maybe colored
  • your sewing basket
  • a collection of patchwork fabric

Okay, let’s start! (this text as pdf so you can print and reread.)

 

Step 1: The paper pieces. Make sure your printer can use the thicker paper and adjust the settings for the pdf, that it will not be scaled after printing. To make sure it is the original size, there is a scale on the print that has to be the indicated size. Of course you could play with scaling to enlarge the pixies but that is up to yourself!

Printildicobold-center  1 x on the thicker paper. Maybe you choose a colored one, e.g. light pink, so you will know that snips of this color belong to your pattern.

Print ildicobold-block   2 x on the thicker paper. You will get eight pixie-templates.

Cut carefully along the lines. Maybe you start with cutting the outer border of the block and snip the little pieces later just before sewing; or the good folk will have fun with confetti faster then you can say jelly bag cap.

The cobold block template is on the last page of the pdf’s textpage as a template to ease the assambly. Print it to achieve a template for the cobold puzzle.

Step 2: Color! Or: Where to start. If you know how your pixies will look and you see them already dancing before your inner eye, you may skip step 2. If not:

What is absolutly clear by now? Bright red pointed caps? You already chose the perfect fabric? How do the shirts look? Striped? Flowery? All one color but different patterns? If thinking of making all of the same fabric, consider that the connected hands will then build up a circle of only one pattern.

Do you know already the look of the center? Are they dancing around a bonfire? Is the center orange, light, dark, bright white or assambled of eight exactly the same diamonds to achieve a kaleidoscope look?

What ever your heart concluded, take it as a beginning and build up on that.

My ildicobolds all have a green background that is arranged in a light to dark circle. The light is shining from one side, the other one is shady. To make it similar, find eight nicely green fabrics and arrange them. Fine! You’ve got your background.

if red shoes fit, also red hats will

The shirts or skirts should be a contrast to the green. When using eight different greens, find a fitting shirt to each color. Take the time it needs to clothe every single pixie so you both will be beaming.

For the faces I used a quite skin-colored shade. It was part of a large scale flower print. It has itty bitty dots of green . . . But it should be okay for gnomes, they feel very well, thank you!
Later you may add eyes etc with pencils or beads or embroidery.

I started with the cobold blocks and fitted in the center later. The outer border of the center reflects the green meadow. The squares looked just fine and the inner center I sat in from the back. See also here.

This „painted“-sewn pictures are wonderful to follow your feeling and sacrifice principles. And if you like a motif in the center more than diamonds, then it’s okay. Maybe the cobolds dance around an animal-motif?

Apropos Motifs:
While designing I thought of things that could fit. Watering cans, fishing rods, clotheslines …. ? But everything that is manufactured will change the creatures of nature into good folk or garden gnomes. That’s absolutly okay. But that will be a different impression and a different concept. The ildicobolds only got nature around. Stars, mushrooms, flowers, light and shadow . . . Ready to merge into the green. Your cobolds are more civilized and use garden hoe and shovel? Great! Find your own special concept.

Since we put our pattern together like a mosaic, large scale prints should be used sensitive. Just decide yourself if it looks good with motif prints or huge flowers. Could go, could not. Printed motifs may overwhelm our eye with its organic patterns, so they are not allowed to steal our admittedly edged mosaic dwarfs the thunder!

And now grab spirited some paper pieces, fabric, scissors and we will go on with . . .

Step 3: lieseling  This is quite easy. Diamonds and sqares are makeable. You just may need a bit of patience for the smaller pieces of the cobolds. Here some details:

The pieces are marked. When basting the fabric to the paper piece the letters must be readable. So you will get the right shape and you can find its place in the template.

Marking: The pixie pieces got a „p“, the background pieces got „HG“. Piece no „P 1 – 2“ for instance has to be between HG 1 and HG 2, to make it easier, but I think I also might have called them Tim and Tom and Toni.

Shirt, pixie piece „P 5 – 6“:
This is something special: a concave edge! But it works. First you fix the side edges and clip the lower seam. Fabric and Paper can not slip and you can cut in the seamallowance.

hold edges, clip corners, cut seam allowance

 

Fix clips and start basting on this shoulder:

 

start basting here

This is the basted piece:

Ready! Basted piece with concave edge.

The other pieces are irregular and small, but can be lieseled as usual. Some more seams and the cobold is ready! Seven more, the center and assamble it. Voila! Ready!

   

Please be so kind to leave a comment if you use this tutorial. Thank you! I would be very very delighted to see your ildicobolds, maybe if shown on your blog. Or as email to ildicolor@ildico.de . And now have fun! Pixies shaking hands all around the world! Love it!

(c) Hilde Klatt

Read Full Post »

ildicobolde

english version (Ein Versuch, meinen blog zweisprachig zu gestalten.)

Meine ildicobolde haben sich schließlich zum Ringelreihen zusammengefunden!

ildicobolde

Ich habe sie so entworfen, dass sie sich wie Scherenschnittmännchen um ein Achteck reihen und selber wieder ein größeres Achteck ergeben. Man kann schon ihre Behausungen erahnen, die den nächsten Kreis bilden. So könnte man ewig Runde um Runde wie bei einem Mandala ergänzen. Der Trick ist, den Punkt zu erkennen, wenn’s jetzt mal gut ist.

Pilzhaus mit Hüterin des Herdfeuers

Ist jemand interessiert an einem freien Tutorial? Ich denke darüber nach, es als pdf zu schreiben. Es ist mittlerer Schwierigkeitsgrad, d.h. man sollte schon regelmäßige Formen gelieselt haben, Sechsecken oder dies oder das. Es gibt ein paar kleine Tricks zu beachten. Ist aber locker machbar für jede, deren Begeisterung an dem schnuckeligen Muster sie einfach über alle kleinen Hürden hinwegträgt!
Englische Version überspringen / zu den Kommentaren

ildico kobolds „ildicobolds“

Hi there, I am trying to write my blog also in english from now on! Please be patient with my english words for I am no native speaker . . .
At ildicolor you will find some colored bits about textiles, everyday life and lieseling: This means to sew patchwork and mosaics over paper pieces by hand. Classic are hexagons.

I will enjoy every mail or comment, please feel free to leave one!
And now: Have fun!

My kobolds or pixies found together to their ring-a-ring-o‘ roses at last:

"ildicobolds"

I designed them to group around an octagon and also build up a larger octagon. You may catch a glimps of their houses that build up the next row or circle. So you could go on for ages, row on row like a mandala. The trick about this is to stop when enough is enough.

Hey Nichi, do you like this keeper of the hearth?

Somebody interested in a free tutorial? I am thinking of writing a pdf. It is for medium skills. You should be used to „liesel“ regular shapes as hexagons over paper pieces. Some details have to be attended, but it will be easy for anybody whose enthusiasm about this lovely pattern will carry her over all small obstacles!

Read Full Post »

Einen achtspitzigen Stern näht man aus acht Rauten mit 45 Grad Winkel. Setzt man in die Ecken acht Quadrate, und darum quer wieder acht Rauten, erhält man ein hübsch aufgeteiltes Achteck-Mosaik. Soweit so gut.

So ein Zentrum wählte ich für ein momentan entstehendes mandalaartiges Bild. Erster Entwurf:

Schön! Passt aber nicht zum Rest.

Quadrate und Rauten haben übrigens die gleiche Kantenlänge. Der Stern ist genäht und der Quadrat-Rauten-Rahmen ist extra genäht. So konnte ich farbtestweise den Stern einpassen. Es gefällt mir, ist aber nicht die perfekte Mitte für die geplanten folgenden Runden.

Also kann man probieren und spielen:

immer wieder: Fliegenpilze!

AUCH schön! *seufz*

Wunderschön! Nicht zu toppen! Aber nicht ganz richtig fürs Projekt . . .

Und noch n Pilz!

 

 

Foto unscharf, aber Farbe perfekt für das Gesamtkonzept

Wahrscheinlich werde ich den pink-gelben Stoff nicht in Rauten zerschneiden und zum Stern zusammensetzen, sondern als großes Stück durch das Sternenfenster scheinen lassen.

Das nur mal als Beispiel, wie herrlich man mit Farben und Formen spielen kann!



Read Full Post »

Older Posts »