Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Lieseln’ Category

Thank you so much for the nice comments and feedback to my Kite-Quilt, and for – wow! – nominating it in Amy’s Blogger’s Quilt Festival Spring 2012! You will find my completely handsewn, over paperpieces „lieseled“ quilt together with other lovely „Hand Quilted Quilts“ in that categorie.

Have a look at all the gorgeous quilts in 15 categories – give your favorites a *klick* to vote for it. Anyone may vote!

I am so glad to show a hand sewn project in this wonderful online festival, and if you fancy it, too, maybe your *klick* will be for my Kite-Quilt – thank you so much!
xo Hilde

1000 Dank für all eure lieben Kommentare und Reaktionen zu meinem Kite-Quilt! Unglaublich aber wahr, mein handgenähter, gelieselter Quilt wurde bei Amys Blogger’s Quilt Festival Spring 2012 nominiert für die Kategorie „Hand Quilted Quilt“ (Vielleicht gibt es ja irgendwann auch eine Kateorie für Handgenähte Quilts? Zur Freude aller liesel-Freundinnen!)

Seht euch die nominierten Quilts in den 15 Kategorien an, es ist ein Augenschmaus. Und jede, die auf dieser Seite vorbeischaut, kann für ihre Favoriten stimmen. Ich bin sehr froh, bei diesem Online-Festival einen handgenähten Quilt zu präsentieren. Und wenn Ihr mit einem *klick* für ihn stimmt – 1000 Dank!
xo Hilde

Read Full Post »

Bloggers‘ Quilt Festival! And I do take part, yeah! That’s not obvious: I wanted to take part with this quilt also the last festival time in autumn. But this quilt was finished just now! And I did take the opportunity to finish it now because of the festival. And if I say now I mean just now. The quilt was finished yesterday, but the sun set before I could take pictures (spending late afternoon/evening with my family in a nice restaurant, enjoying italian pasta and a glas of red wine). Today it is sunny with strong wind, but this are the best pictures I was able to take, loosing some of the quilt’s colors to the bright sun light.
Oh, you wanted to hear something about the quilt?!

the center with a big blue star

It is about 215 x 150 cm (85 x 60″) and completely handsewn. I call it „Astralleibchen“, what came out while playing with german words, including something like „Stars“, as this pattern makes me think of the univers, a swirl of color, something beyond time and space, and including an old word for camisole and also including something like astral body, what ever that may be… Playing on words, like I like it so much.

But to tell it from start to finish . . . .

fresh new fabric next to antique (white/orange on dark brown)

This quilt is handsewn, worked in Liesel’s Hexagon Technique. I started this Liesel-project enthusiastically, let’s see . . . , in summer 2009. The kite shaped pieces are sewn over paper pieces (lieseled). The longer edges of the kites are 2″ wide. They fit together without further shapes, building up a kaleidoskop pattern. It must be a traditional one, but I first spotted it in a book of Material Obsession.

my favorite block – the center is made of one larger hexagon instead of six kites

It was a nice vacation project for a small bag, every block was prepared as a nice pile of cut pieces. I just had to take some paper pieces with me, some clips and yarn. All of the stars were sewn very fast. They are joined with incredibly large triangles: 8″ edges. That’s usually a bit large for sewing over paper pieces, but works quite well. The top was finished at top speed, in a happy rush and swirl of color. In 2009. Three month in total, stitching now and then in happy spare time. A part of it is stichted in a summer vacation at the North Sea, sitting outside (or inside the cozy appartment) and stitching colored pieces to a joyful mosaic.
[a small insight into the technique „lieseling“ may be found in my post here, although this kite project with just one shape, as shown here, is much easier to sew]

The top was finished (posted in March 2010), and after a half year of maturing the three layers of the quilt were basted. I used a bamboo batting – really nice!

Can you spot the large quilted crown…?

Then the quilting started – I love quilting with perl cotton No. 8. But it was like rush and stop. Rush and stop. So this quilt was piled in my workroom for two years, although I like it sooo much! I wanted it to be finished! But I quilted and stopped, busy with different things.

I wanted to show it last autumn. But the quilting wasn’t finished, a-ha! I started again in winter (but indeed quilted another, urgend birthday quilt). When seeing the announcement for the Spring Festival, I was determined: That was my chance!

So. Now. It. Is. Finished!!!

I really love this quilt. It is snuggly and cozy and colorful, joyful, totally handmade. And counting just the hours I did work on it, oooh, it was done in a jiffy! In a joyful jiffy. So loveable.
Thank you, Amy, for giving the opportunity to take part in the festival, and Hello! to all you girls coming around from the festival-site!

 

 

Read Full Post »

Der rosarote Faden!

Hurra!
Online seit heute!
Liesels blog!
Der rosarote Faden!
Kommt und schaut!

Read Full Post »

ildicobolde 1 – 3

Liebe Koboldfreundinnen! Kobolde tanzen um die Welt.
Hier nochmal zusammengefasst alle drei Anleitungen:
Dear friends of pixies and ildicobolds,
find my free tutorials here (three parts of the quilt):

ildicobold 1

ildicobold 2

ildicobold 3

Viele haben schon Fotos geschickt oder auf Fotos in ihren blogs aufmerksam gemacht. Deshalb gibt es jetzt eine Foto-Gruppe bei flickr:

flickr group ildicoboldecome and have a look and join and show!

Dort könnt Ihr schwelgen und stöbern, euch inspirieren lassen und vor allem:
Eure eigenen ildicobolde zeigen!
Lasst sie im großen Reigen mittanzen.
 Ο
Die Kobolde freuen sich über jedes neue rote Mützchen, das mitmacht. 

Read Full Post »

Wie neulich angedeutet, habe ich ein Mosaik gelieselt. Es wird ein Wandbild – nur ein wenig Geduld, ich zeige es gleich . . .  – jedenfalls ist die gelieselte Fläche ca. 23 cm hoch und 84 cm breit. Üblicherweise appliziert man abschließend die gelieselte Fläche auf Randstreifen. Entweder unauffällig mit Quiltgarn, mit kleinen fast unsichtbaren Stichen, oder beherzt sichtbar mit Zierstich und Stickgarn.
Für dieses Wandbild wollte ich aber eine komplette, eingebettete Patchworkfläche. Es mag nur ein ganz kleiner Unterschied sein, aber so ist es nun mal. Also probierte ich das Ansetzen des Randes im Lieselstil, also mit Überwendlingsstich. Ich bin so glücklich mit dem Ergebnis!

As I hinted lately, I started a little Liesel-mosaic. Just a little more patience . . . – I’ll show it in a second! It will be a picture to hang up. The size of the lieseled (pieced) part is about 23 cm high and 84 cm wide. Usually you add a border by appliqué, be it almost invisible with tiny stitches and quiltgarn or obvious with colored embroidery cotton and decorative stitches.
This time I wanted to be the pieced part embedded with the border, for a whole pieced look. Maybe a very small difference. But that was the idea! So I tried adding a border in liesel-style, by using the whipstitch. And it worked nicely, I am totally happy with the outcome!

Zum Verdeutlichen und vielleicht als Anleitung für diejenigen von euch, die es probieren wollen, hier das Vorgehen in Text und Bild:
To show it and give some hints for those of you who want to try, some pictures and words about it:

Als erstes werden die Randteile zugeschnitten (Nahtzugabe beachten, ca. 1 cm rund um jedes Teil) und angeordnet.
Cutting out the border pieces (seam allowance ca. 1 cm all around) and arranging it.

[Ich wollte das Foto erst ausschneiden, aber ich gebe es zu: Ja. Ich habe eine Eisdiele unter meinem Nähtisch.]
Jetzt ist der Rand komplett. Natürlich ginge auch: vier Kanten, vier Streifen. Hier sind die Streifen selber nochmal gepatcht.
[I wanted to cut out this picture first, but I do admit: Yes. There is an ice cream parlor beneath my sewing desk.]
Complete border. Of course you could choose four stripes for four edges. But here the stripes are also pieced.

Bevor diese kurzen Kanten aneinandergefügt werden, wird die Nahtzugabe umgeklappt.
Before sewing the short edges you pin up the seam allowance
.

Rechts auf rechts festgesteckt.
Right sides together, pinned up.

Mit Überwendlingsstich aneinandernähen.
Dies ist wie Lieseln ohne Papier. Man näht knapp an der Kante entlang und sollte wirklich nur je ein oder zwei Gewebefädchen des Stoffes erwischen. Wie immer: Ausprobieren, üben – und klappt wunderbar!
Joining with whipstitch.
It is like lieseling without paper pieces. Just sew tight to the edge and make sure to just fetch one or two threads of the fabric. As always: Try it, practice it – and everything works like a charm!

Fertig! Linke Seite . . .
Finished! Wrong side . . .

. . .  und rechte Seite. Auf diese Art werden die Randstreifen vorbereitet.
. . . and right side. This way you prepare the four border stripes.

Bei dieser Streifenlänge von ca. 30 cm habe ich die Nahtzugabe auch noch vorab umgesteckt. Aber je länger ein Streifen wird, umso unnötiger wird das vorherige Stecken der Nahtzugabe . . .
The seam allowance of the stripe with about 30 cm length is also pinned up first. But the longer the stripe, the more needless to pin the seam allowance . . .

1)

2)

3)

. . . denn so (Bilder 1-3) ist es dann viel einfacher: Geliesel und Randstreifen werden rechts auf rechts gelegt, sodass die Nahtzugabe vom Rand übersteht. Damit die Längen übereinstimmen, kann man an dieser Stelle einige Punkte (Anfang, Ende, Mitte . . .) mit Stecknadeln fixieren. Dann wird Stück für Stück die NZG eingeklappt und festgesteckt.
Anschließend wird der ganze Rand mit Überwendlingsstich angenäht. Fertig!
. . . because this way (pictures 1 – 3) it is easier: patchwork and border right sides together, seam allowance protruding. You could fix it with pins to make sure the length of both pieces is according. Bit by bit the seam allowance is folded and pinned.
Sew the whole border with whipstitch – done!

Noch ein paar allgemeine Überlegungen zu . . .
Bügeln: Ich würde die Nahtzugaben nicht vorab umbügeln. Erstmal ist es nicht ohne, über lange Strecken eine gleichmäßige schmale Kante sauber umzuklappen und zu bügeln. Und die scharfe Kante wäre vielleicht auch gar nicht hilfreich. Ohne Bügeln findet die Nähnadel automatisch immer die richige Stelle, aber mit einer Bügelkante müsste man eben immer den genauen Bügelknick treffen. Mein Fazit: Bügel ist an dieser Stelle unnötig, und Lieseln ist ja eh unplugged!

große Quilts: Es wäre sicher einen Versuch wert, diese Technik auf einen großen Quilt anzuwenden. Dann muss man nur wirklich sichergehen, dass die Längen von Gelieselrand und Randstreifen übereinstimmen, damit es keinenn ungewollten Faltenwurf gibt. Gilt ja auch fürs Applizieren auf einen Randstreifen . . . Ich habe es jedenfalls noch nicht ausprobiert!

Schablonen: Wie man sehen konnte, habe ich die Schablonen vom gelieselten Teil vorab entfernt. Das hatte keinen weiteren Grund als denn, dass ich jeden fertigen Block einfach weich und papierfrei haben wollte! Üblicherweise lässt man ja am Rand die Schablonen noch drin, solange man weiterlieselt. Andererseits drücken die Papierschablonen den Stoff ja etwas auseinander (deshalb wirkt ein Rand einer Lieselfläche in Arbeit etwas wellig), d.h. man könnte sich dann beim Abmessen des Randstreifens täuschen. Also: Die Schablonen müssen entfernt werden, bevor man den Randstreifen auf die oben gezeigt Art annäht.

Some thoughts about . . .
ironing: I think you don’t have to iron the seam allowance first. It could even be obstructive, because then you had to find the sharp crease while sewing. And it is not so easy to press a long seam allowance of a long border (at least, I don’t like it . . .)
Anyway: Lieseling is unplugged, right?

large quilts: Could be worth a try to add a border this way to a whole quilt. You just have to make sure to fit the length of top and border exactely.

paper pieces: You could see that I removed the paper pieces of the whole middle part. It was just because I wanted to have the whole smooth textile touch of it. But anyway, you must remove them before adding the border to find the matching length of the stripe and achieve a flat surface!

So, genug der technischen Worte! Jetzt zeig ich mal das gute Stück! Es hat mir viel Spaß gemacht und ich liebe das Ergebnis, auch wenn es erst noch nur ein ungequiltetes Top ist!
Enough talk! Now I’ll show the whole mosaic. It was so much fun puzzling the pieces and I love the outcome, even if it is still an unquilted top!

.

.

.

Read Full Post »

LiBellchen news!

Immer mehr LiBellchen, zauberhafte gelieselte Kugeln, entstehen hier und da in euren kreativen Händen!

Danke! für all die Fotos und Links, die Liesel und mich schon erreicht haben, und mit denen wir an euren Kreationen teilhaben dürfen. Für alle, die ihre Fotos von den kleinen Schätzen öffentlich zeigen wollen, habe ich ganz neu eine Fotogruppe bei flickr.com angelegt. Ihr Lieben, seid herzlich eingeladen, dort eure LiBellchen zu zeigen, und natürlich einfach vorbeizuspazieren um zu kucken!
So können wir die Bilder sammeln und die aaahs und ooohs teilen.

Erreichbar ist der Foto-Pool über den LiBellchen-flickr Link, der ab jetzt hier an der Seite zu finden ist, damit Ihr jederzeit mitmachen oder reinschauen könnt.

for a friend!

More and more LiBellchen, magic lieseled patchwork balls, are created by your hands!

THANKS! to all those who sent photos or links to Liesel or me, to share your creations. For all those who want to show those photos in public, I started a flickr-group for LiBellchen photos. Please feel free to show your own LiBellchen, or of course just come around to have a look!
Let’s collect the pictures and share the
oohs and aahs!

You’ll find the link to the flickr photo group from now on in the ildicolor sidebar, to join or look anytime you want. 

Read Full Post »

Lieselei

Nach geraumer Zeit habe ich mal wieder eine meiner Liesel-Schachteln bis zum Bodensatz ausgeräumt. (Mit der leeren Schachtel habe ich einen kleinen Kater sehr glücklich gemacht.) Es ist ja nu nicht so überraschend, dass ich die letzten Monate eher mit der Häkelnadel als mit Päppchen und Läppchen zum Lieseln zugange war.

Jetzt taste ich mich aber langsam an ein Mosaikmuster heran. Da ist noch eine Menge Getüftel und technisches Zeichen, Verbesserungen und Vereinfachungen, Zeit und gespitzte Bleistifte nötig. Aber die Begeisterung fängt definitiv an hochzublubbern . . .
It comes as no surprise that I was more playing with my crochet hook than with scraps and paper pieces lately. But now I emptied one of my Liesel-boxes down to the bottom (What a delight for big red cat!) and found some exciting mosaics I started last year. It is tempting to go on with it . . . But it will need lots of improvement and I will have to puzzle and sharpen pencils . . .
To be continued!
 

.

Fortsetzung folgt!

Read Full Post »

7 x 7 Clips für . . .

Moin Ihr Lieben, danke für das rege Interesse an den Lieselklammern! Sie sind ja auch wirklich praktisch. Bevor ich die glücklichen sieben Gewinnerinnen nenne, will ich noch schnell auf ein paar Fragen und Kommentare eingehen:
Die Klammern gibt es in 10 und 15 mm Breite. 10 mm ist bei uns die Standardbreite, aber wie so häufig, ist es Geschmackssache, mit welchen man besser zurecht kommt. Das hängt auch von der Größe der Teile ab:

Wer also eher mit Minis oder Teilen von 1″ Kantenlänge arbeitet, wird wohl lieber die Standardklammern wählen. Auf Ecken größerer Teile passen dann auch die 15 mm breiten, so dass sie nicht aneinander stoßen, weil die Kante zu kurz wäre. Aber die standardbreiten von 10 mm passen auch. Bei seeehr großen Teilen setzt man eher eine Klammer mehr auf die Kante, da spielt es dann aber auch überhaupt keine Rolle mehr, wie groß die Klammern sind.

Obwohl ich eher ein größere-Teile-Lieseltyp bin, verwende ich nur die schmalen Klammern. Klammern haben, wie Nadeln, Garn, Kreide, Stoff, Klingen… auch irgendwann schon mal ihren Dienst getan, d.h. nach zig-zig-zig-mal Kunststoffbügel drücken, um die Klammer zu öffnen, kann der schon mal nachgeben. Die breiteren Klammern haben etwas mehr Material und sind tendenziell haltbarer. Trotzdem finde ich persönlich (Geschmacksache!) die schmaleren netter. Dies also umständlich und letztlich vielleicht aussagelos – Haha! – als Erklärung, warum es zwei Breiten gibt.

Die Klammern haben im Gegensatz zu Büroklammern den Vorteil, dass man sie exakt auf den Punkt schließen kann, und die Klemme nicht über die Stoffecke rutscht. Wenn sie sitzt, dann sitzt sie. Gehen tut aber vieles, auch ich habe jahrelang Stecknadeln an die Ecken gepinnt, bis Liesel-Mama diese Klammern zeigt.

Noch eine Antwort zu meinem ValentinsLiBellchen: Ja, die Flügel habe ich selber zugeschnitten, aus Gewebeeinlage, oder wie auch immer das im Handel ist. Eigentlich wollte ich daraus textile Postkarten nähen. Es ist zwar nicht ganz knickfest, aber für die Flügelchen ganz passend. Ich habe sie in die Naht mit eingelieselt. Das geht zwar nicht mit dem gewohnten Überwendlingsstich, aber mit einem Matratzenstich klappt es. Auch so eine Technik, die ich lange schon mal genauer hier zeigen wollte . . .

Und (kann man nicht oft genug sagen….) danke für all die lieben Kommentare zu den Häkelblumen, dem ValentinsLiBellchen etc…. Ich freue mich immer sehr!!!

So, jetzt aber: Ganz unplugged hab ich aus 37 Zetteln 7 Klämmerchengewinner gezogen:

Tinalein, bei der die Clips ein kuscheliges Ehrenplätzchen bekommen, Larissa, die jetzt verlorengegangene Clips ersetzen kann, Angelika, die einen besonderen Glücksengel an ihrer Seite haben muss, wie zauberhaft ist das denn, du Sonntagskind!, Christa, für die die Klämmerchen gleich auch schöne bunte Farbtupfer sind, Daniela, die so nette Dinge schreibt und Socken und Elefanten mag, Rosemarie, für deren Blumenwiese die Clips gerade zur rechten Zeit kommen, und Monika H. (Mailadresse beginnt mit „Die…“, sorry für die andere Monika!), die erfolgreich in den Lostopf gehüpft ist!

Schickt mir doch einfach mal privat eure Postadressen (zum Beispiel an info@ildico.de).
Danke an alle fürs Mitmachen, und viiiel Spaß beim Lieseln!

♥ ♥

Read Full Post »

Sweet Valentine

Es ist nie zu spät für einen Valentinstag. Irgendwie könnte doch immer Valentinstag sein, mit rosa Herzen und albernen Briefen. Ich hatte jedenfalls zur Belustigung meiner Familie am 14.Februar herzförmige Kekse mit rosa Johannisbeergeleefüllung gebacken. (Sehr dekorativ, sehr lecker, nicht dokumentiert, längst weggeputzt.)
Jedenfalls hatte ich, passend zum Valentinstag 2011 (!) ein Valentins-LiBellchen angefangen. Es schwirrte mit seinen Puttenflügeln das ganze Jahr in meiner Nähe herum. Und am 16(!).2.2012 hab ich dann endlich ein paar Perlenschnürchen ergänzt. Eigentlich wollte ich auch Perlen aufsticken, aber wie ich es auch drehte und wendete, es wollte keine haben. Die Herzstickerei aus rotem Stickgarn hatte ich schon letztes Jahr aufgebracht. Zeitmanagement hin oder her: Immerhin ist noch Februar, wenn ich euch mein Valentins-LiBellchen zeige!
Ganz so, wie ich es liebe, mit einigen schwingenen, klingenden Metallelementen. Das LiBellchen hat sich zur Zeit an der Klinke der Küchentür niedergelassen, und ab und zu lässt es von sich hören – schließlich passiert man die Küchentür ca. 729 mal am Tag. Zum Beispiel zum Keksebacken. In Herzform. Mit rosa Gelee.

Happy Valentine, Ihr Herzchen!

.

It is never too late for Valentine’s Day. Could be Valentine every day, with sweet pink hearts and lovely letters. For my family’s delight I made heartshaped cookies with pink currant jam on february, 14th. (Very pretty, very delicious, not documented, gone very fast).
Anyway, I started a Valentine-LiBellchen in February 2011 (!). It was buzzing around me all year long with its little cherub wings. This year on february 16th (!) I added some strings of beads, at last. It should have got beads all over, but no matter how I looked at it, it did not want to have any. The heartshaped embroidery was done last year. Time management aside: At least it is still february when I show you my Valentine LiBellchen!
Just as I love it, with tiny jingling elements. The LiBellchen sat down at the kitchen door’s handle, so one can hear it now and then – since one is passing the kitchen door about 729 times a day. For instance to go and bake cookies. Heartshaped. With pink jelly.

Happy Valentine, my sweeties!

.

.

.

(Clip Verlosung noch bis morgen!)

Read Full Post »

Liesels Klammern, in der Standardbreite von 10 mm (oranger Aufkleber) und breiter in 15 mm (türkiser Aufkleber) gibt es bei uns im Shop jetzt im neuen Verpackungsdesign:

(Also die runden Dosen, nicht die kleinen Schnucki-Eulen…)
Und da Ihr fleißigen Liesel-Ladys ja Klammern immer gut gebrauchen könnt, gibt es zur Feier der neuen Schachteln 7 x 7 Clips als give-away für 7 glückliche Lieslerinnen. Einfach bis Donnerstag, den 23.2.2012, einen Kommentar hinterlassen, und dann viel Glück!

Das neu Verpacken war wieder mal ein Fall von: Man kann sich auch zu viele Gedanken machen. – Sollte ich es ändern? Wie können die Päckchen sicherer verschickt werden? Wie muss das Etikett sein? – Bis ich endlich mal einen vernünftigen Gedanken hatte: Ein Hoch auf die Leichtigkeit! Einfach mal machen, und fertig ist die Laube.

Momentan bin ich mehr mit Häkelkram als mit Lieseln mit Lieselclips zugangen, ich gebs ja zu. Hier ein kleiner Ausblick auf eine fast fertige Schmusedecke. Der Anfang davon war hier zu sehen. Bald mehr davon! xo

 

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »