Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Quilt’ Category

Shells / Muschelquilt

It is true: I have to show more patchwork and liesel patterns/quilts/pieces, as Liesel herself hinted lately…
So it is a lovely coincidence (or something that was meant to be like this right now) that a lovely lady from France send me a nice letter with a picture of her beautiful quilt! 

Es stimmt: Ich müsste mehr Geliesel zeigen. Dieser dezente Hinweis kam von Liesel selber. Sie darf das!
Wie der Zufall so will, habe ich nun gerade jetzt etwas wunderschönes, gelieseltes zu zeigen! Ist wahrscheinlich gar kein Zufall, sondern sollte so sein. Also:
Freundinnen von „Liesels Fünfeck“ kennen wahrscheinlich Liesels Muschelquilt. Jedenfalls ist er im Fünfeckbuch abgebildet.

[Seite 176/177 aus „Liesels Fünfecke„]

This Shell quilt is published in Liesel’s Fünfeck – book.
The nice thing about designing patterns and publishing is to see, what becomes of it!

Und das schöne am Entwerfen und Veröffentlichen von Anleitungen und Inspirationen ist, wenn das, was man da wie Samenkörner in den Wind geworfen hat, irgendwann Früchte trägt. Und wenn man als Autor oder Designer dann noch einen Blick auf die Früchte werfen darf. (Sorry, wenn ich das Bild überstrapaziere, das müssen der Herbst und die Kürbisse sein…)

So erreichte mich neulich ein Brief von Francoise mit dem Bild von ihrem wunderwunderschönen Muschelquilt. Sie hat ihn aus Liesels Fünfecken mit den passenden kleinen Sechsecken genäht. Und den muss ich euch einfach zeigen!

made by Francoise Rey from France / genäht von Francoise Rey aus Frankreich

Vielen lieben Dank, Francoise, dass ich das Bild zeigen darf! Der Quilt ist wirklich wunderbar!
Thank you very much, dear Francoise, to allow me to share this quilt! It is really a beauty. You chose beautiful colors and I like the quilting very much!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Upside down?

Koppheister? Head over heels? Kopfüber?

Beim Quadrate-Puzzeln legte ich erstmal ordentlich alle Motivstoffe „richtigherum“. Artig und adrett. So wie die Zeichner und die Schwerkraft es vorgesehen hatten.

Das gab dem ganzen aber eine Richtung, ein Oben, Unten, Rechts und Links. Aber ein Kuschelquilt hat doch keine Richtungen?! Oben ist vielleicht, wo beim Nickerchen der Kopf unterm Quilt vorkuckt. Aber wenn man dann mal ein Äuglein öffnet – schon steht alles auf dem Kopf! Geht also auch nicht. Und wenn der Quilt mal eben auf dem Sofa quer über die Beine geworfen wird?! Alles kreuz und quer. Kennt Ihr diese Gedanken?

When puzzling the pieces I arranged the squares with motifs „the right way“. Nice and neatly. Just as meant by designers and gravity.
But this gave the quilt a direction, an Up, Down, Left, Right. Does a snuggly cozy quilt have directions?! Do you know this thoughts? –
I changed direction . . .

Beherzt änderte ich die Richtung . . .

Befreit.
Kein oben, kein unten.
Schwerelos, gewissermaßen.
Freed.
No up, no down.
Weightless, somehow.

 

Read Full Post »

Thank you so much for the nice comments and feedback to my Kite-Quilt, and for – wow! – nominating it in Amy’s Blogger’s Quilt Festival Spring 2012! You will find my completely handsewn, over paperpieces „lieseled“ quilt together with other lovely „Hand Quilted Quilts“ in that categorie.

Have a look at all the gorgeous quilts in 15 categories – give your favorites a *klick* to vote for it. Anyone may vote!

I am so glad to show a hand sewn project in this wonderful online festival, and if you fancy it, too, maybe your *klick* will be for my Kite-Quilt – thank you so much!
xo Hilde

1000 Dank für all eure lieben Kommentare und Reaktionen zu meinem Kite-Quilt! Unglaublich aber wahr, mein handgenähter, gelieselter Quilt wurde bei Amys Blogger’s Quilt Festival Spring 2012 nominiert für die Kategorie „Hand Quilted Quilt“ (Vielleicht gibt es ja irgendwann auch eine Kateorie für Handgenähte Quilts? Zur Freude aller liesel-Freundinnen!)

Seht euch die nominierten Quilts in den 15 Kategorien an, es ist ein Augenschmaus. Und jede, die auf dieser Seite vorbeischaut, kann für ihre Favoriten stimmen. Ich bin sehr froh, bei diesem Online-Festival einen handgenähten Quilt zu präsentieren. Und wenn Ihr mit einem *klick* für ihn stimmt – 1000 Dank!
xo Hilde

Read Full Post »

Bloggers‘ Quilt Festival! And I do take part, yeah! That’s not obvious: I wanted to take part with this quilt also the last festival time in autumn. But this quilt was finished just now! And I did take the opportunity to finish it now because of the festival. And if I say now I mean just now. The quilt was finished yesterday, but the sun set before I could take pictures (spending late afternoon/evening with my family in a nice restaurant, enjoying italian pasta and a glas of red wine). Today it is sunny with strong wind, but this are the best pictures I was able to take, loosing some of the quilt’s colors to the bright sun light.
Oh, you wanted to hear something about the quilt?!

the center with a big blue star

It is about 215 x 150 cm (85 x 60″) and completely handsewn. I call it „Astralleibchen“, what came out while playing with german words, including something like „Stars“, as this pattern makes me think of the univers, a swirl of color, something beyond time and space, and including an old word for camisole and also including something like astral body, what ever that may be… Playing on words, like I like it so much.

But to tell it from start to finish . . . .

fresh new fabric next to antique (white/orange on dark brown)

This quilt is handsewn, worked in Liesel’s Hexagon Technique. I started this Liesel-project enthusiastically, let’s see . . . , in summer 2009. The kite shaped pieces are sewn over paper pieces (lieseled). The longer edges of the kites are 2″ wide. They fit together without further shapes, building up a kaleidoskop pattern. It must be a traditional one, but I first spotted it in a book of Material Obsession.

my favorite block – the center is made of one larger hexagon instead of six kites

It was a nice vacation project for a small bag, every block was prepared as a nice pile of cut pieces. I just had to take some paper pieces with me, some clips and yarn. All of the stars were sewn very fast. They are joined with incredibly large triangles: 8″ edges. That’s usually a bit large for sewing over paper pieces, but works quite well. The top was finished at top speed, in a happy rush and swirl of color. In 2009. Three month in total, stitching now and then in happy spare time. A part of it is stichted in a summer vacation at the North Sea, sitting outside (or inside the cozy appartment) and stitching colored pieces to a joyful mosaic.
[a small insight into the technique „lieseling“ may be found in my post here, although this kite project with just one shape, as shown here, is much easier to sew]

The top was finished (posted in March 2010), and after a half year of maturing the three layers of the quilt were basted. I used a bamboo batting – really nice!

Can you spot the large quilted crown…?

Then the quilting started – I love quilting with perl cotton No. 8. But it was like rush and stop. Rush and stop. So this quilt was piled in my workroom for two years, although I like it sooo much! I wanted it to be finished! But I quilted and stopped, busy with different things.

I wanted to show it last autumn. But the quilting wasn’t finished, a-ha! I started again in winter (but indeed quilted another, urgend birthday quilt). When seeing the announcement for the Spring Festival, I was determined: That was my chance!

So. Now. It. Is. Finished!!!

I really love this quilt. It is snuggly and cozy and colorful, joyful, totally handmade. And counting just the hours I did work on it, oooh, it was done in a jiffy! In a joyful jiffy. So loveable.
Thank you, Amy, for giving the opportunity to take part in the festival, and Hello! to all you girls coming around from the festival-site!

 

 

Read Full Post »

L O V E L E T T E R S

Danke für süße Kommentare zu meiner Quiltaktivität und fürs neugierig sein!
♥ 
Die einzelnen Buchstaben sind frei zugeschnitten. Die Blockkanten sind dann mit Lineal und Rollschneider begradigt, um sie sauber aneinandersetzen zu können.
Das Perlgarn zum Quilten ist handelsübliches Perlgarn, wobei No. 8 die Stärke angibt. Es gibt aber Qualitätsunterschiede, nicht jedes ist gut zum Quilten geeignet. Ich verwende das Perlgarn von Anchor, das hatte Sarah Fielke (Material Obsession Bücher) einmal empfohlen. Über andere Marken und Sorten müsste man sich vielleicht Erfahrungswerte von anderen einholen – oder selber ausprobieren.

Jetzt aber: Love Letters!

L  O
V  E

this was my Inspiration 
(her pattern). . .

. . . and this is my Variation „LOvE LETteRs“

 Love Letters – Liebesbriefe

vielleicht hier und da etwas rätselhaft zu entziffern . . .
a little bit of a riddle, maybe . . .

L O
V E

„LoVe LeTtErS“
„sEaLeD wItH“
„A kIsS“

.

.

.

.

xo xo xo

.

„WiTh A KiSs“

 

 

Read Full Post »

Quiltaktivität

Ich quilte. Das ist schon eine ganz schön ungewöhnliche Tatsache. Noch ungewöhnlicher ist, dass es mir echt Spaß macht. Und außerdem hab ich in Rekordzeit einen Quilt quasi fertiggequiltet. Ich hatte gute zwei Wochen Zeit: vom Heften bis zur Übergabe des fast fertig gequilteten, prahlerisch heftfadenfreien Geburtstagsquilts!
I am quilting. That’s quite exceptional. Even more exceptional is the fun I have while quilting. Quilting a quilt at top speed. I had a fortnight from basting until giving it away as a birthday present, almost ready quilted, free from basting thread!
But I will show it chronological: The patchwork top was ready just in time. For the back I chose large squares.

Aber ein bisschen Spannung muss sein, deshalb bleib ich jetzt mal chronologisch: Das Top war also just in time fertig. Für die Rückseite wählte ich Quadrate, 16 x 16 “ zugeschnitten, 4 x 6 Stück.

Ist sie nicht schön?!
Beautiful back! (I don’t say anything about the orange stripes. No, nothing about the fact that I recognized the back was too small, when everything was ready for basting. Not a word about my words when adding the orange stripes. Sometimes silence is golden. – And from this point of view it even looks pretty, matching the blue colors and the orange birds in the middle.)

Ich sag mal nichts weiter über die beiden orangen Streifen an den zwei Seiten, und dass ich schon alles zum Heften ausgebreitet hatte, als ich bemerkte, dass die Rückseite zu klein war. Wie Obelix in „Asterix und die goldene Sichel“ beim Ausbruch eines Römers staunend bemerkte: Der kennt aber schlimme Wörter! 
Schweigen ist eben doch manchmal Gold. – Und im Nachhinein passt es ja prima zu den Blautönen und den orangen Vögeln in der Mitte.

Zum Heften breite ich übrigens die drei Lagen auf Fliesenboden aus. Teppich ginge zwar auch, aber der hat bei uns eine „Richtung“, und dann wandern die Lagen beim Heften immer durch die Gegend. Keine schöne Sache. Also klebe ich die unterste Lage mit Tape an die Fliesen, also die Rückseite. Die anderen, Vlies und Top, halten von alleine. Jedenfalls, wenn man die Genauigkeit der ganzen Angelegenheit nicht 100 prozentig abgesichert und festgezurrt haben muss, gewissermaßen. Dann hefte ich mit Heftgarn schwupp schwupp schwupp in Reihen von ca 10 cm Abstand durch die drei Lagen. Das darf dann aber nicht liegenbleiben, Pause machen ist also auch nicht drin, sonst ist es keine Überraschung mehr (Geburtstagsquilt!) und außerdem jagt sonst der Kater drunter und der Hund drüber.
Zwischendurch ein bisschen Gejammer übers schmerzende Kreuz, ein Telefonat mit Mama (sehr verständnisvoll, aber schon mit diesem Unterton von: „Ach kuck an, na, du jetzt auch, t-t-t, du wolltest es ja früher nicht glauben“), und weiter geht das Heften mit knirschendem Gebälk.
I am basting the three layers on the floor, taping the back to the floor. Baste baste baste without rest because it may not lie there for a longer time (birthday surprise!), and if it would lie there for a longer time, the cat would chase under it and the dog over it (over the quilt, not the cat – they’re friends. Chasing the quilt together, maybe. Or snuggling. Don’t know.)

Ja, und dann das Quilten! Seit der Lektüre von „Material Obsession“ schwöre ich aufs Quilten mit Perlgarn Nr. 8. Und noch ein neuer super Helfer: Der Kreidestift von Bohin.
And then: Quilting! Since reading the „Material Obesession“ books I swear by quilting with perl cotton no.8. And another useful little helper: Chalk marker from Bohin.

Vorzeichnen (falls die Quiltlinie nicht freihand an einer Naht entlang geht), Stecknadeln entlang der Linie, Knoten in der Naht verschwinden lassen, quilten, Knoten auf der Rückseite im Stoff verschwinden lassen….

Es macht einfach Spaß.

Das Quilten an sich ist ja nur ein Drittel der Vorbereitungen (Glattstreichen, Kontrollieren dass die drei Lagen trotz der Heftfäden glatt sind, Stecknadeln stecken, weiterstecken….)

Apropos Stecknadeln: Ich hab mir irgendwann vier rote vier gelbe vier blaue in mein Nadelkissen gesteckt und kontrolliere periodisch, ob alle wieder da sind. Sonst bleibt ja doch mal eine auf der Quiltstrecke. Das war bestimmt ursprünglich einer von Liesels nützlichen Tipps, die ich so nebenbei aufgesogen habe.
Speaking of pins: I know how much pins I have on my quilt pin cushion: This time four red four yellow four blue. So I can easily see if all of them are there – and not forgot in the quilt. Must be one of Liesel’s useful hints that I caught by the way, I guess.

.

Meine Quiltränder gestalte ich übrigens seit Jahr und Tag so, dass ich die Rückseite ca. 3 cm breiter als das Vlies überstehen lasse . Diese drei Zentimeter klappe ich dann zweimal ein und nähe das Ganze von der Vorderseite aus fest, wo man dann also einen schmalen Streifen Rückseitenstoff sieht.
The border of my quilts is always like this: The backside is maybe 3 cm larger than the top and the batting and is turned to the front, fold in, sewn, ready.

Und wie sieht sie nu aus, die Vorderseite, das Top? Ha! Fortsetzung folgt!!!
And what about the front, the top, the piecing?! Ha! To be continued!!!

xo xo xo

 

 

 

 

Read Full Post »

puzzle, parts & pieces

Nach dem Mini-Puzzle-Spaß mit 1″-Quadrätchen kam der Maxi-Puzzle-Spaß mit der Originalgröße von 6″. Die 12 x 16 Quadrate des Quilts sind in farblich in sich geschlossene Partien von je 4 x 4 aufgeteilt.
After tiny pieces now the 6″ pieces. The 12 x 16 squares of the quilt are divided into sections of 4 x 4, each of it self-contained in color and design.

Ich glaube nicht, dass ich Lust gehabt hätte, Schlangen von je 12 Quadraten zu nähen, und diese, Ecke auf Ecke auf Ecke auf Ecke gepiekt, Reihe für Reihe für Reihe aneinander zu nähen. – So fügt sich wieder mal alles erfreulich zum großen Ganzen, buchstäblich.
I don’t think I would have had fun sewing chains of 12 squares, pinning them, edge on edge on edge, sewing row on row on row together. – So this 4×4 squares suit just fine.

Also, Partien von 4 x 4. Zwölf Stück. Wieder zum Puzzeln. Zwölf Puzzleteile. Das sind, berücksichtigt man die Möglichkeit, dass jedes Teil in vier Variationen gedreht werden kann (Norden Osten Süden Westen): Übern Daumen acht Trillionen Möglichkeiten.
So, 4×4 squares. Twelve of it. Puzzle fun again! Twelve puzzle pieces. That is round about, counting the possibility that each piece can be turned in four directions: eight quintillion possibilities. Roughly.

.

Und diese ist die schönste!
And this is the most beautiful!


 

 

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »