Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wandelstern’

Vorweg kurz das Kleingedruckte: Bei der Anleitung zum Wandelstern, zu finden im Buch Zauberhafte Lieseleien, hat sich ein (zum Glück relativ harmloser) Fehlerkobold eingeschlichen: Der Stern wird aus der im Buch „Drache D2“ genannten Schablone genäht, wie vorne in der Übersicht richtig angegeben ist. Weiter hinten im Text heißt es dann D1 (der Kobold kichert), aber man braucht wirklich nur 20 x die Form D2. So. Das war das. Ich weiß, Ihr seid sowieso findig und kriegt das hin.

twinkle3 Unser Wandelstern schwebt unter einem Dachfenster und dreht seine Runden. Ist er einmal nicht an seinem Platz (er wandelt wohl wirklich gerne dann und wann ein wenig herum, der Stern), fehlt mir sein Funkeln und sanftes Drehen richtig. Momentan ist er aber glücklicherweise da.

twinkle2Auf diesem Entstehungsfoto ist eine Kuriosität, und ich könnte euch jetzt danach suchen und raten lassen. Aber wahrscheinlich wird dann zu Recht alles mögliche genannt, dabei wollte ich doch nur auf eine einzige Sache hinaus:

Die Perlenfädelnadel! Das hab ich mir so schön gedacht, wie ich den Faden einfädeln, doppeln, unten verknoten und nach und nach die Perlen aufnehmen kann. Klappte super, bis rauf zur obersten Perle. Und dann stand ich da, mit einem wunderschön gefädelten Schnürchen und einer bis in alle Ewigkeit eingefädelten Nadel am oberen Ende (es sei denn, man kann diese eine Nadel entbehren und hat einen findigen Mann mit kräftiger Zange zur Seite…)

wandelstern3

Der Stern ist erfreulich zu nähen, zu schmücken und anzusehen. Ich mag es, wenn die Einzelteile jeder Seite unterschiedlich sind, und die ganzen Seiten im Farbkontrast zueinander stehen.

wandelstern6

wandelstern5

Dieser Stern kam kürzlich hinzu. Sein Kontrast ist Orange und Lila.

wandelstern4  wandelstern2Beim Perlenfädeln gibt es übrigens einen Trick, wenn man nicht jedesmal eine gute Nadel zerknacken möchte: Das Perlgarn wird wie gehabt gedoppelt, aber am oberen Ende ergänzt man einen Hilfsfaden, z.B. Quiltgarn. Den Hilfsfaden legt man oben in die „Schlaufe“ des Perlgarns, so dass die beiden Fäden wie Kettenglieder ineinander liegen. Die beiden Enden des Quiltgarns fädelt man zusammen in eine Nadel, nimmt damit die Perlen auf, lässt diese über den Hilfsfaden auf das gedoppelte Perlgarn rutschen – und alles ist gut!

wandelstern1

Dieser Stern funkelt jetzt bei einer lieben Freundin.
Möge er Glück und bunte Sonnenstrahlen bringen.

Read Full Post »