Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Bücher’ Category

Stapel

Sie sind da! Die ersten knusperfrischen Zauberhafte-Lieseleien-Bücher! Stapelweise! In Liesels Ecke ab sofort erhältlich, im Buch- und Patchworkhandel spätestens ab Ostern.

zl1

Außerdem stapeln sich hier Blümchen aus Dresdner-Teller-Schablonen. Ohne mich lange mit Plänen aufzuhalten, fand ich mich schon eifrig mit Restekiste und Stoffschere und Blütenblätter ausschneidend. Die kleinen Kränzchen appliziere ich auf Quadrate, die ihrerseits auch gepatcht oder verziert sein können.

dres3

dres7

In die Mitte nähe ich Yoyos und tüddel mit Perlen und Kleinigkeiten.

dres5

Diese zwei Seiten beim Stöffchenpuzzeln sind wundervoll: Einerseits, hat man Teilchen geschnitten und vorbereitet, kann man sie mit abschweifenden Gedanken nähen und zusammenbringen und die Finger tun ihr Werk – andererseits schwelgt man in Farbzusammenstellungen und Gestaltung, kombiniert und arrangiert. Stoffstückchen fliegen wie ein Schwarm aufgescheuchter Hühner links und rechts und setzen sich schließlich zum perfekten Blümchen zusammen.

dres1

dres4
Da brauchts dann nur wieder die entspannte Phase mit Nadel und Faden in der Hand, um die Teilchen zusammenzusticheln. Und wenn das langweilig wird, hurra, dann kann man ja wieder wirbeln und kombinieren und arrangieren.

dres2

Und irgendwo zwischendrin sind die verzierenden Feinarbeiten, die i-Tüpfelchen, falls der Sinn danach steht.

dres6

Diese Blümchen sammel ich jetzt erstmal. Irgendwann finden sie ihren Platz in einem verwunschenen Garten in einem quadratischen Quilt. Ein schöner Auftakt zur Gartensaison, während draußen die echten Blümelein fein sauber geregnet werden.

Advertisements

Read Full Post »

Liebe Lieselfreundinnen,

es ist soweit: hier ist der erste Einblick in das neue Lieselbuch!

Zauberhafte Lieseleien

Es hat das nähkörbchenfreundliche Format von 18 x 18 cm und stolze 200 Seiten.

Es ist proppvoll mit Projekten und Variationen, Farbe und Form.

Und es ist schon bald lieferbar! Yay!

Look inside …

zauberli7wunderschöne Projekte…

zauberli5… Fotos …

zauberli6… fantasievolle Gestaltungstipps und Variationen, Ideen und Tricks … …

zauberli2… und mehr Projekte …

zauberli4… zauberhaft und nützlich …

zauberli3… und immer i-Tüpfelchen (in die ich ganz verliebt bin )

Dieses Lieselbuch beinhaltet „fünfzehn und mehr“ ganz unterschiedliche Projekte. Die meisten sind handlich und übersichtlich. Statt eines großen Quilts kann man dann zum Beispiel im Handumdrehen eine unwiderstehliche Matrjoschka nähen (Anleitung in drei Größen). Das macht so viel Spaß, dass sich zu der Matrjoschka (und ihrem Kind und Kindeskind) noch schätzungsweise 27 weitere gesellen werden, weil sie sooo schön sind und man kein Ende findet beim Lieseln.

Es könnte sein, dass ich etwas überschnappe vor Begeisterung. Aber ich bin so froh, dass ich all die Projekte und Seiten endlich mit euch teilen darf!

Das Lieseln („Liesels Sechsecken-Technik“) ist von Grund auf anfängerfreundlich erklärt und mit weiterführenden Tricks gewürzt (z.B. Heften von Schablone mit Rundung). Es wird rundherum nützlich aus dem Nähkästchen geplaudert.

Das Buch „Zauberhafte Lieseleien“ (24,80€) ist ab sofort im Lieselshop vorbestellbar (oder per Mail an mich, oder wer möchte, kann in einem Kommentar Interesse signalisieren). Und als Schmankerl für jede vorbestellende zauberhafte Lieselfreundin wird es am Erscheinungstag (d.h. sehrschnellstmöglich ab Verlag) portofrei mit einem kleinen Extra zugeschickt. Ich wünsche euch sehr viel Spaß damit!

Read Full Post »

Quiltbuch

Heute gibt es die Auflösung: Wen hat die Glücksfee ausgelost, das Quiltbuch zu bekommen?! Es war der fünfte Kommentar …

[Bild arrangiert von einer begabten Nachwuchsfotografin]

… herzlichen Glückwunsch, Liliane!

Luftpost und reitende Boten werden eilen, das wunderschöne Quiltbuch von Kathy Doughty (Material Obsession) zu dir zu bringen!

Danke allen für die netten Kommentare!
xo xo xo

 

 

Read Full Post »

LiBellchen – Lotto

Danke für Eure wunderbaren Worte! Da macht das Auslosen noch mehr Spaß! Es gibt also fünf Gewinner aus 49. Leider hab ich kein so schickes Lottobällchenziehgerät, das wäre doch hier sehr passend gewesen.
Thank you so much for your lovely comments! Now I can draw five lots…

Meine Glücksfee war gestern als Fledermaus unterwegs. Sie hat die Fledermausohren und die Flügel (unter Zuhilfenahme einer großen Schere und einiger Sicherheitsnadeln „geschneidert“ aus Mamas altem Partytop) zwar schon wieder an den Nagel gehängt, flattert aber als braves Kind gerade durch die Turnhalle, wahrscheinlich kopfüber am Reck… na jedenfalls hab ich diesmal selber meine fünf lieben Gewinnerinnen gezogen: Es sind…
My usually lots drawing lucky fairy was a bat yesterday. Although she has removed her ears and wings („tailored“ with the help of huge scissors and some safety pins from Mom’s old partydress), she is right now fluttering in the gym, likely hanging upside down on the high bar… so I had to draw the lots myself! And the five lovely girls are:

Katrin cattinkakw
Angelika onlyangelika
Elfriede stoffkatze
Virginia patchig
Martina sunshinequilting

Herzlichen Glückwunsch, und viel Spaß beim Lesen oder Verschenken!
Mailt mir doch bitte privat eure Postadresse, dann flattern die LiBellchen ganz schnell zu euch ins Haus!

 

Read Full Post »

Gold. Und give-away.

„Gold“ lag einfach so nah nach dem eiskristallenen Silber vom letzten Mal, auch wenn es schon ein Weilchen her ist. Denn:
Couldn’t resist using „gold“ after the silver icing last time… Because:

Am Anfang war die Idee („Dieser alte Spiegel auf dem Dachboden… Könnte man irgendwie antik gold anpinseln… Schön, um mein Atelier noch weiter aufzuhüschen… Ich wollte eh mehr Kleidung nähen….)
It started with an idea („That old mirror in the attic… Could paint it in an antique looking way… gold…?… Could use it in my newly ordered, de-cluttered work room…. Wanted to sew more cloth anyway…..“)

.

.

(Wiedererkannt? Die Sterne aus dem allerersten ildicolor-Artikel!)
(Remember? The stars of the very first ildicolor-post).

Dann noch etwas märchenhaft aufgerüscht, da waren doch noch diese goldenen Krönchen… Und Darling sei Dank  war die Restaurierung im Handumdrehen erledigt!
Und bald könnte schon ganz im Spiegel zu sehen sein, woran ich gerade stricke:

I styled it slightly in my beloved fairy like way with tiny crowns – couldn’t resist this eather! A
nd thanks to my sweetheart all was done in a jiffy! ♥
And soon you will see, completly and in the mirror, what I am working on these days:

Und diesen kleinen Kerl und Puschenliebhaber muss ich euch einfach auch noch zeigen.
And I had to show you this cutie, also in love with the elf shoes!

So, und hier endlich das Give-Away:
Okay, and finally the give-away:

(Ich bin ja ganz vernarrt in die Lesebändchen der LiBellchen-Bücher!)
(How I love those ribbons as book marks!)

Und weil Ihr Lieben uns schon so mit Begeisterung für unsere LiBellchen überhäuft habt, hier ein give-away als Dankeschön: Ich hab hier fünf knusprig druckfrische LiBellchen-Bücher abzugeben. An der Verlosung nimmt jede teil, die bis einschließlich Montag, 31.10.2011, einen Kommentar hinterlässt. Viel Glück!
Here now the give-away: Here are five copies of „LiBellchen“-books waiting for a new home – all you have to do is leave a comment until (and including) october 31st. The book is german language but stuffed with beautiful picutures that say more than thousend words… Give-away is worldwide. Good luck!

xo ♥ xo

Read Full Post »

Ist sie nicht süüüß? Hab ich von meiner lieben Mom.
Ain’t she sweet? She’s a present from my mom.

Wie sich das für eine Prinzessin gehört, sogar mit Diamantring! Wer hat ihn ihr wohl angesteckt…? Oder auch – wen muss eigentlich eine Froschprinzessin küssen, damit ein Froschprinz dabei rauskommt? Fragen, die die Welt bewegen!
Look at the diamond ring! So cute! But who gave it to her….? Who has to be kissed by a frog princess, to become a frog prince?! Important questions…

Dieses schlaue Mädchen lässt sich scheinbar momentan ein neues Kleid schneidern. Die Schneiderpuppe, die schon so lange mein Maßband (und keinen Diamantschmuck) trägt, könnte jedenfalls die richtige Größe haben. (*Winke-winke liebe Elfin!*) 
Okayokay, ich verquatsche mich schon wieder…. Also vom Froschprinzessinnenkleid zurück zu nicht weniger märchenhaften Textilien:
It seems she is visiting the tailor for a new dress… could be her size. But I am chatting away… Back to equally fairytale-like textiles:

Das ist aus meinem Silk Garden Garn geworden! Armstulpen, für mich, auch wenn jetzt ein anderes kleines Model drinsteckt (womit wir wieder bei Prinzesschen sind…).
This became of my noro silk garden yarn! Gauntlets (?), for me, even if shown by a smaller model (speaking of princesses….)

Das Garn ist wunderschön, das Muster ist aus dem neulich erwähnten Sockenbuch. Freiheit für die Socke! Wer will sich schon mit Hacken und Spitze aufhalten, wenn es doch reicht, den Schaft zu stricken! Und noch eher als an den Armen werde ich die Stulpen wohl über Strumpfhose und türkisen Schuhen tragen – sollte passen, da ja nur das Fußteil fehlt.
The yarn is gorgeous, the pattern from the lately mentioned sock-book. Who cares about toes and heels and stuff, if it’s enough to knit the leg, he-he… Rather than using it for the arms I guess I will wear it as leg warmers, with turquoise shoes.

And finally the best: the new books will be ready for delivery next week! Phew!
Und das beste zum Schluss: Die LiBellchen-Bücher werden doch schon Mitte nächster Woche, also ab ca. 12.10., erscheinen!
1000 Dank allen, die schon angefragt oder ihr Exemplar vorgemerkt haben, danke für eure Begeisterung und Vorschusslorbeeren! Ich bin sicher, das Buch mit den wunderschönen Liesel-Bällchen wird euch gefallen.

xo xo

Read Full Post »

Ja, du meine Güte, wo fang ich an…

Ach, egal, kurz und schmerzlos:

Der geplante Fertigstellungstermin der LiBellchenbücher ist perdu. Ich weiß nicht, was schief gelaufen ist. Da müssen der Verlag und seine lieben Kunden jetzt mal ganz stark sein, tief durchatmen und sich noch ein paar Tage an der Vorfreude laben. Ich schätze mal, statt Ende dieser Woche vielleicht nächste Woche….. mag aber noch nichts versprechen. Da ich die Kurbel an der Druckmaschine nicht selber drehe, weiß ich es leider auch noch nicht genauer. So. Das dazu. Jemand ein Stückchen Gewürzkuchen?

Ein Hefekuchen ist einfach mein liebstes, und er geht so schön einfach, ist variabel ohne Ende und leeekkkker!!! Hier mein Lieblingsrezept (der Grundteig ist eine Variation eines süßen Kastenbrotrezeptes aus dem Buch „Brotrezepte aus ländlichen Backstuben“)

Hefeteig
250 ml Milch mit
60 g Butter leicht erwärmen, so dass die Butter gerade anschmilzt. Vermischen mit
80 g braunem Zucker, Prise Salz,
1 P Trockenhefe (oder ein Würfel frische Hefe, zerkrümelt),
450 g Mehl,
1 Ei

Mit den Knethaken (ich nehme die Küchenmaschine mit Knethaken) kneten lassen, evtl. noch vorsichtig Mehl nachstäuben, es darf zwar ein klebriger, aber kein matschiger Teig sein. Vielleicht wird es auch schon ein flauschiger Ball. Nur nicht zuviel Mehl, sonst wird der Kuchen später dröge.

Die Rührschüssel liebevoll mit einem Küchentuch bedecken, so dass der Teig keinen Luftzug abkriegt. Sonderlich warm stelle ich den Teig gar nicht zum Gehen, zimmerwarm eben, und einfach „nicht kalt“. Stattdessen bevorzuge ich dann ein gelbes, oranges, sonniges Tuch zum Zudecken, denn der Teig soll es ja warm und schön haben, und Gelb wärmt!

Nach einer halben Stunde nochmal mit den Knethaken durchrühren.

Nach nochmal einer halben Stunde nochmal. (Hat man gerade noch was anderes vor, kann man die Prozedur sogar nochmal wiederholen. Insgesamt also drei- bis viermal durchkneten und dazwischen immer zugedeckt in Ruhe lassen.)

Dann kann man schon mal die nächsten Zutaten zusammensuchen:

Rosinen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Biozitronat (denn das schmeckt wie kandierte Zitrone und nicht wie das, was sonst alle aus dem Kuchen pulen) und meine neuste Lieblingsgewürzsemmelzutat:
Brotgewürz! Also Fenchel-Kümmel-Koriander, grob gemahlen. Das passt herrlich zu der leichten Süße vom Hefeteig und der Rosinen.

Das (oder andere Körner und Gewürze ganz nach Belieben) wird dann unter den Teig geknetet, der sich jetzt schon ordentlich vergrößert haben sollte. Dann lockt man ihn aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche, knetet hin und her (jetzt sollte möglichst nichts mehr zu sehr kleben) und nimmt für die Mitte der Brotsonne ein Bällchen ab. Den Rest vom Teig teilt man in vier Teile und rollt diese zu vier Schlangen mit Wespentaille (also zu Teigrollen, die in der Mitte ganz dünn gedrückt sind).

Auf ein Backblech mit Backpapier legt man nun die erste Schlange, die zweite quer drüber, die dritte und vierte auch, sodass die vier dünnen Mitten übereinander liegen. Jetzt das rund gedrehte Bällchen in die Mitte und plattdrücken. Die acht Sonnenstrahlen werden alle etwas spiralig in eine Richtung gedreht.
Hier ein wenig drücken, da ein wenig formen, dort ein bisschen modellieren. Fertig.

Dieses Kunstwerk wird in den kalten (!) Ofen geschoben, dann Ober- und Unterhitze auf 190 Grad stellen, und nach 25 – 30 Minuten mittels Stäbchenprobe einfach mal testen, wie die Lage ist. Fest und flauschig und goldgelb, oder braucht er noch ein paar Minuten? Fertig? Prima! Fertig zum Genießen und einfach mal den Tag versüßen!

 My lovelies, I have to tell that the date for publishing and delivery of the „LiBellchen“-book will be later than planned – well, all I can do is to try to sweeten your day by an irresitable recipe, and hope that the translation will be understandable…:

Somebody here who likes a delicous piece of spiced yeast cake?

Slightly warm up
250 ml milk with
60 g butter, then add this to
80 g brown sugar, pinch of salt
yeast (I use eather one small package of dried yeast or a yeast cube)
450 g flour
1 egg

Knead with dough hook (I use my kitchen aid), maybe you want to add some flour – but careful, it may not become dry. Cover the bowl with a nice yellow, bright or orange kitchen towel. It has to be nice and cozy in the bowl, and warmed by the color!

Knead again after half an hour, repeat this maybe three times.

With last kneading add
raisins, roasted pumpkin seeds, sunflower seeds, citron, aaand, my latest favourate, this typical bread spice (IS it typical wherever you live…?) of fennel, caraway and coriander!

Then put the dough on a table with flour, knead by hand, left and right…. Take some dough to form the middle of the sun and divide the other part into four pieces. Form four long rolls and thin the middle of it. Lay the four rolls on a baking pate one over the other, that you achieve a flower with eight leafs. Order the leafs like shown, curved, add the ball in the middle. Mold here and there….

Put this piece of art into the cold (!) oven, adjust the heat to 190 degrees and have a look after 25 – 30 minutes, if the cake could be ready. Golden? Ready? Great! Ready for a delicous little break … enjoy!

  

 

Read Full Post »

Older Posts »